Info zur VDH PO Agility 2018

Sehr geehrte Damen und Herren

in Ergänzung zu den bereits veröffentlichten FCI Regelungen

(ab 2018 -http://www.fci.be/de/Agility-45.html)

erhalten Sie heute in der Anlage noch den verabschiedeten VDH Teil der Prüfungsordnung.

Darin *eingebunden *auch die Regelungen zur Standardzeitberechnung in

2018 und weitere Hinweise bzgl. der Gerätevorgaben und Übergangsfristen national.

Ganz besonders erfreut bin ich darüber, dass es national gelungen ist, die sogenannten PARA Klassen, also Parcouranforderungen für Menschen mit Einschränkungen insbesondere des Bewegungsapparates mit einzubinden. Ich würde mich freuen, wenn diese Klassen zukünftig ganz selbstverständlich zu einem Prüfungsangebot gehören würden, soweit die Örtlichkeiten einen barierefreien Zugang gewährleisten können.

Auf Grund der Tatsache, dass die FCI Regelungen PO, Geräte-Richtlinien und auch Richerleitfaden aktuell bereits in einer offiziell überetzten Version veröffentlicht werden macht es aktuell aus Sicht des VDH Ausschusses wenig Sinn eine mögliche Druckvorlage zu erstellen. Anhänge wie die Erläuterung zu den Geräten sollen ohnehin offen gehalten werden und sind nicht unbedingt für eine Laufzeit von 5 Jahren fixiert

weiterhin finden sie als Muster einen Meldeschein für Agilityprüfungen ab 2018 (angepasst an die PO) und die Vorlage der dann ab 2018 zu erstellenden Statistiken

mit freundlichem Gruss

VDH Obmann für Hundesport

Christoph Holzschneider

Muster VDH Agility Meldeschein

VDH - FCI PO Agility

dhv DM/DJM Agility 2017

Plakat

Ergebnisse

Neue Agilityleistungsrichter im dhv

Wir gratulieren Isabell Böbel (swhv), Andrè Gasch und Mario Hofer zur bestandenen Leistungsrichter Prüfung Agility

Uta Reichenbach - dhv OfA

1. Standardzeitberechung 2017

Liebe Sportsfreunde,

in der Anlage eine Ausführungsanweisung zur Umsetzung der PO Agility.

Der Faktor für das Jahr beträgt 1,3

1. Standardzeitberechung 2017

Ergänzung in Fragen Laufzeitberechnung Agility A3/JP3

Liebe Sportsfreunde,

aus der Praxis heraus hat sich ein zugegebener Massen seltener Fall ergeben, der es notwendig erschienen lässt ein Update der Anweisungen zu erstellen. Ihr findet diese in der Anlage.

Standartzeit A3 JP3 Faktor 2016

VDH Qualifikation zur FCI Agility Weltmeisterschaft 2016

AKTUELL
Zeitplan
Meldeliste

zu den Ausschreibungen [PDF]
Ausschreibung VDH WM Quali [PDF]

Haftungserklärung

Agility

Temporeich geht es über Hürden, Steg, Slalom oder durch den Tunnel. Das schnellste Team gewinnt. In wohl keiner anderen Hundesportart kommt es so sehr auf das Zusammenspiel von Mensch und Hund an, wie beim Agility. Hier entscheiden Sekundenbruchteile über Sieg, Fehler oder sogar Disqualifikation. Agility ist eine rasante Hundesportart, die dem Menschen sehr viel Koordination, Körpergefühl und schnelle Reaktionen abverlangt, um den Hund an der unsichtbaren Leine durch den Parcours zu lenken.
Ein Sport bei dem es um mehr geht, als den Hund über Hindernisse springen zu lassen. Vergleichbar mit dem Springreiten im Pferdesport, muss vom Hund ein Parcours bewältigt werden. Der Hundeführer bleibt neben den Geräten (überspringt diese nicht) und steuert seinen vierbeinigen Partner lediglich durch Körpersprache und Hörzeichen durch den Parcours. Jeder Parcours ist anders und stellt das Team immer wieder vor neue Aufgaben.

Der Parcours besteht aus vielen verschieden Hindernissen wie Reifen, A-Wand, Laufsteg, Slalom, Wippe, Reifen, Tunnel, verschieden Sprünge usw. Aber allein die Kombination macht einen Parcours aus. Aufgeteilt in drei Leistungsklassen (1-3) variiert der Schwierigkeitsgrad des Parcours. Neben den drei Leistungsklassen wird die Höhe der zu überwindenden Geräte ebenfalls in drei Klassen eingeteilt (Small, Medium und Large). Die Zuordnung zu den Klassen richtet sich nach der Größe des Hundes. Es gewinnt das schnellste Team mit den wenigsten Fehlern.
Agility eignet sich für fast alle Hunderassen. Große und schwere Hunde sollten diesen Sport aufgrund der hohen körperlichen Belastung allerdings nicht ausüben. Ebenso übergewichtige und kranke Hunde eignen sich nicht für diese Sportart.

dhv Deutsche Meisterschaft/Jugendmeisterschaft 2016

am 10.09.2016 fand die dhv DM/DJM Agility in Horka (Sachsen) statt. Ausgerichtet vom SGSV und eröffnet von Wolfgang Rüskamp, dem Präsidenten des dhv, fanden sich 170 Starter aus allen dhv-Verbänden in der Anlage des Reit-und Fahrvereins Wehrkirch ein. Die Obfrauen für Agility und für die Jugend Uta Reichenbach (OfA) und Marion Roth (OfJ) sowie alle Präsidenten der jeweiligen Verbände (BLV, SGSV, HSVRM, SWHV, DSV) waren anwesend. Als Leistungsrichter waren an diesem Wochenende Sybille Vogt (SGSV), Oliver Gustke (SWHV) und Paul Langhans (BLV) eingeteilt die fair, sportlich und mit bester Laune richteten. Vom ausrichtenden Verein optimal ausgewählt und gelegen in einer sehr schönen ländlichen Kulisse lud die weitläufige Anlage in den Pausen dazu ein, den Blick in die Landschaft schweifen zu lassen oder sich die schöne Reitanlage anzuschauen. Das Team vom SGSV gab sich außerordentlich Mühe Starter, Schlachtenbummler und Besucher aus der Umgebung bei den tropischen Temperaturen mit Eis, Eiskaffee und Eisschokolade abzukühlen und die Hitze erträglich zu machen indem sie einen großen Pavillon aufstellten unter dem Schatten zu finden war. Es gab ein vielseitiges und schmackhaftes Angebot an Speisen und Getränken zu absolut fairen Preisen. Zur heiteren Stimmung trugen drei Stadionsprecher bei, die es verstanden das Publikum mit lustigen Sprüchen und Musik, unter anderem der Agility-Hymne, in ihren Bann zu ziehen. Wie auch im letzten Jahr ist deutlich zu spüren wie sportlich und fair und trotzdem mit viel Ehrgeiz im Agility miteinander umgegangen wird. Bei Applaus und lauter Musik wurde jedes disqualifizierte Team „nach Hause“ begleitet. Einer der Stadionsprecher und helfende Hand beim ausrichten dieser Meisterschaft war Robert Schmidt, der trotz dieser Doppelbelastung zeitgleich mit wohl einem der kleinsten Hunde, einem Podengo Português Namens “flying Erbse“, an den Start ging. Robert und Erbse entpuppten sich schnell als Publikumslieblinge. Ein tolles Bild, wie der große Mann mit Vollbart und Sonnenbrille, liebevoll seine kleine „Erbse“ auf Händen trug. Dieses Team konnte sich in den A-Läufen (small) den 3. Rang und jede Menge Jubel sichern. Natürlich gab es viele Gewinner dieser Meisterschaft (zu finden unter Ergebnisse). Besonders stolz war wahrscheinlich Marion Roth, unsere dhv-Obfrau für Jugend, hier konnten sich einige jugendlichen Starter gleich mehrmals mit ein oder zwei Hunden auf das Treppchen stellen. Das Wochenende wurde am Samstag Abend mit Party, Buffet und DJ und am Sonntag traditionell mit einem offenen Agility Turnier beendet. Alles in allem eine wunderbare Veranstaltung, die durch die tolle Location, die ausgelassene Stimmung und die Fürsorge des Ausrichters schnell die weite Fahrstrecke für einige Teilnehmer vergessen ließ. Danke an den Ausrichter und seinen fleißigen Helfern, den Richtern und natürlich den startenden Teams die solch eine Veranstaltung durch faires und sportliches Vorführen erst zu einem Highlight machen.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Euren Vierbeinern. Einige werden wir mit Sicherheit nächstes Jahr auf der dhv DM/DJM Agility 2017 treffen!

dhv OfÖ

Ergebnisse

Bilder